Degusta Box Mai 2014

Nachdem die Degustabox (hier kommt ihr hin) in der ersten Runde eher so „naja, geht so“ abschnitt, warteten wir alle nicht nur auf eine alternative Zahlungsart zur Kreditkarte, sondern auch mit Spannung auf den Inhalt der Mai-Box.

Bei der ersten Box wurde zum einen moniert, dass kein Füllmaterial in dem Karton war. Das war jetzt perfekt und durchdacht gelöst.
Zum anderen, so las ich es auf anderen Blogs, dass mehrere Stück des gleichen Produkts enthalten waren. Milchreis und diese N.A. Frucht-Snacks beispielsweise.
Insofern war meine Freude doch ein wenig verhalten, als ich die unglaubliche Menge von 4, V I E R ! Packungen Pringels in meiner ersten Degustabox vorfand.

Da isse
Es ist nicht so, dass ich die Promotion nicht verstanden habe. Ja, wir sehen die Weltmeister-Editon. Aber hätte man nicht auch „eine von vier Sorten“ oder „zwei von vier Sorten “ nehmen können? Abgesehen davon, dass ich nicht der größte Freund von frittierten Kartoffelpüree mit Glutamat bin, finde ich auch, dass diese vier Dosen mir die Möglichkeit nehmen, vielleicht andere Produkte hätte  kennen lernen zu können. Von dem großen Thema „Maßhalten“, was uns Boxenludern ja offensichtlich ohnehin sehr schwer fällt, denn es ist ja nichts mehr wertig, groß oder zahlreich genug, mal ganz abgesehen. Degusta gibt hier einen Preis von 2,49 Euro pro Pringels Dose an.
Zwei Varianten, nämlich Schwarzbier und Kellerbier, von Köstritzer (0,85 Euro/Stück) waren ebenfalls in der Degustabox Mai 2014 zu finden. Ja nun. Das ist schon sehr speziell. Ich bin wirklich gerne Biertrinkerin, aber bevor ich das trinke, bräuchte ich vorher wenigstens ein lüttes 5-Liter-Fässchen Flens zum anglühen.
Mein Mann ist da deutlich schmerzbefreiter und hat sich schon eins dieser beiden Bier hinter die Binde gezogen. Prost. (ata, um mal richtig einen rauszuhauen, muhahaha, witzig)
Richtig klasse fand ich die Rogan Josh indische Currysauce von Pataks (1,89 Euro). Einfach Gemüse und/oder Fleisch dazu und fertig ist ein köstliches Gericht. SO (!)  sehen Sieger aus.

Von diesen Produkten war ich richtig angetan. Die neuen Seeberger Golden Physalis (100g / 2,89 Euro) sind jeden cent wert. Mir schmecken sie köstlich, weil zwar Zucker zugesetzt ist, aber dennoch diese Physalisch-typische Säure herauszuschmecken ist. Ein für mich völlig neues, hammermäßiges Produkt! Könnte ein Nachkaufprodukt werden! Auch komplett unbekannt waren mir die Daflee gefriergetrockneten Früchte (3,99 Euro), die ich in der Sorte Brombeere erhalten habe. Die sind dermaßen schweinesauer, aber lecker und bestimmt hervorragend fürs Müsli. Drei Varianten der N.A. Fruchtsnacks gab es als Beigabe für Erstbesteller. Ich habe mir die ganz anders vorgestellt, vor allem war ich etwas enttäuscht, dass jede Variante praktisch ausschließlich aus Apfel beseht und der  Anteil der namengebenden Fruchtart, beispielsweise Himbeere, nur verschwindend gering ist. Geschmacklich finde ich sie aber oberlecker!

Aus der Abteilung „Brauch ich nicht und will ich auch nicht haben“ waren zwei Varianten dieser unsäglichen Energie-Drinks dabei. Go Splash, hier in der Variante Energy hatte sich in einer anderen Variante schon mal in der Brandnooz Box verirrt, und ist wohl die reinste Süßstoffbombe. Meines Wissens ist das eine Art Sirup und wird mit Wasser gemischt. Boah, schüttel. Den Energydrink on 5 hours kippt man sich wohl direkt in den Hals. Ihr seht schon, ich lehne das mal einfach alles ab.

Fazit:

Den „oh ja, wie toll ist das denn“ folgen die „Och nö, bitte nicht“s.
Ich finde die Box einfach (noch) zu unausgewogen. Zwar wird sie „irgendwie“ voll gemacht, und es sind auch tolle Produkte wie die Physalis oder die gefriergetrockneten Früchte dabei.
Insgesamt sehe ich noch keinen roten Faden in der Box und sie wirkt auf mich nicht durchdacht und es fehlt mir da auch ein bisschen an Liebe. Das hat auch nichts damit zu tun, dass sie ihren Preis nicht wert wäre (14,99 Euro inkl. Versand, zu bestellen HIER).
Ich bin mir sicher, dass es Degustabox schaffen wird, den Mix noch besser zu machen, auch den Beileger, der mir etwas zu schwer lesbar und zu unübersichtlich war.
Zum jetzigen Zeitpunkt sehe ich noch Luft nach oben. Aber es wäre ja auch schlimm, wenn es nichts zu verbessern gäbe, oder?

Edit 10/2016: Die Degusta Box hat sich richtig gemausert! Ihr könnt sie bedenkenlos ausprobieren. Alles über Boxen findet ihr hier!

Wie findet ihr die Box?

 

Das könnte Dich auch interessieren
Vor einiger Zeit habe ich euch kurz auf meiner Facebookseite berichtet, dass es eine Gemüseretterbox
Im Januar habe ich euch bereits die "Vegan Box" vorgestellt. Ein Mitbewerber, der ebenfalls rein
Der Januar ist da, Zeit für uns alle, sich wieder bewußter zu ernähren und an

6 thoughts on “Degusta Box Mai 2014

  1. Mein Freund wartet auch noch auf seinen Gutschein. Schon praktisch sie per Post zu bekommen, aber doof wenn man nicht daheim war 😀
    An sich finde ich die Box ganz gut, nur schade das schon wieder N.A. drin is, da waren in der letzten Box auch schon 3 Packungen drin

    1. Hallo, Du Liebe, ja das habe ich gesehen. Ich meine, die N.A.s schmecken nicht schlecht, aber müssen ja nicht gleich drei Packungen sein….Liebe Grüße Caren

  2. Harhar, Jana, eine Fußballparty mit zwei Bieren? Da kann ich ja nur Mädchen einladen! Komm gerne vorbei, dann trinke ich dich unter den Tisch (mit dem letzten Köstritzer). Feuchtfröhliche Grüße Caren :-)))

  3. Hallo Caren, Ich musste jetzt kurz lachen, als ich den Inhalt gesehen habe. Sieht alles wie passend zur Fußballstimmung aus, finde ich. Dann könnt Ihr ja ordentlich Gäste einladen zum Knabberabend. Ich wünsche Dir noch einen schönen Abend. Liebe Grüße Jana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.