Favorit – Paul Mitchell awapuhi wild ginger Keratine Rinse Conditioner 250ml

Etwa 2,99 Euro als Höchstpreis für eine einigermaßen brauchbare Haarspülung aus der Drogerie zu veranschlagen, das ist völlig in Ordnung und war bis vor einiger Zeit auch ungefähr meine gefühlte Höchstgrenze.Dann kam ich durch die Luxury Box in den teuren Genuss des Paul Mitchell awapuhi wild ginger Keratine Conditioners, also praktisch eine Haarspülung für Angeber.

 


Seitens Luxury Box war sie mit etwa 28,90 Euro für 250ml angegeben.
Als Nachkaufprodukt völlig indiskutabel.
So unvoreingenommen habe ich
die Spülung dann auch unter der Dusche benutzt.

Folgende Beschreibung kann man der Paul Mitchell website entnehmen:
„Seit Jahrhunderten verwenden die Ureinwohner Hawaiis den duftenden,
reichhaltigen Saft der Awapuhipflanze für die Haut- und Haarpflege. Auch
John Paul DeJoria und Paul Mitchell waren von den Eigenschaften der
Awapuhipflanze so fasziniert, dass sie vor 30 Jahren auf Hawaii eine
nachhaltige, solarbetriebene Awapuhifarm errichteten. Hier wird jede
Pflanze von Hand geerntet und verarbeitet……

…awapuhiextrakte sind seit vielen Generationen das Schönheitsgeheimnis der
Hawaiianer. Der weiße Ingwer gibt dem Haar verlorene Feuchtigkeit
zurück, macht es seidig weich, schenkt Volumen und Glanz und belebt dank
seines wunderbaren Dufts die Sinne..“

 

 
Inhaltsstoffe:
Water, behentrimonium, methosulfate, cetearyl alcohol, isododecane, isohexadecane, keratin, hydrolyzed keratin, oxidized keratin, vitis vinifera seed oil, hedychium coronarium root extract, tetrasodium edta, citric acid, methylchloroisothiazolinone, methylisothiazolinone, magnesium chloride, magnesium nitrate, parfum, benzyl benzoate, benzyl salicylate, citral, eugenol, hexyl cinnamal, limonene, linalool
Um es kurz zu machen: Naturkosmetik ist das nicht.
Es sind kritische Lösungs und Konservierungsstoffe enthalten.

Anwendung:

Der Paul Mitchell awapuhi wild ginger Keratine Rinse Conditioner
riecht erstmal gar nicht typisch für eine Haarspülung, wahrscheinlich
durch den wilden Ingwer erstmal eher ungewöhnlich.
Die Spülung ist weiß, von recht fester Konsistenz und sehr ergiebig.
Man braucht nicht viel von der Spülung
Nach der Anwendung ist das Haar bereits im feuchten Zustand sehr gut kämmbar und es riecht sehr gut, weitab vom mainstream aber nicht unangenehm.
Im trockenen Zustand glänzen die Haare und sehen gepflegt aus und fühlen sich auch so an.

Was soll ich sagen:

Irgendwie flasht mich die Haarspülung dermaßen, dass ich sogar bereit bin – ich mag es gar nicht ausschreiben– fast 30 Euro für die olle Haarspülung auszugeben.
Ich mag die Spülung von der Anwendung, mittlerweile liebe ich sogar den Geruch und vor allem den Glanz und die Kämmbarkeit, die ganze Pflege der Haare.
Wenn man sich die Haarspülung nun aber doch gönnen will, gibt es einen Haken an der Sache:
Paul „Paule“ Mitchell findet es nicht so eine gute Idee, seine Produke, zumindest  nicht die „schwarze“ awapuhi-Serie (es gibt auch eine weiße) über das Internet zu vertreiben. Schon gar nicht nach Deutschland.
So ist auf der holländischen Haarpflege-website „Hairandbeautyonline“ folgendes zu lesen:
„Leider verschicken wir KEIN PAUL MITCHELL PRODUKTEN nach Deutschland und Osterreich!“
Dabei ist es doch so gemütlich, diesen überteueren Shit direkt online zu ordern, ganz ohne seinen Körper den Verlust von Kalorien auszusetzen, den man in Kauf nähme, wenn man in einem Geschäft kaufte.
Bis vor kurzem konnte man die schwarze awapuhi-Serie noch über Uk, also beispielsweise lookfantastic.de kaufen.
Aaaber ihr würdet ja nicht hier bei „Test und Liebe“ sein, wenn ich nicht gründlichst nach einer Lücke recherchiert hätte:
Feelunique, die ihren Sitz ebenfalls in UK haben, haben die Paul Mitchell awapuhi wild ginger im Programm.
Das ist auch mein einziger (seriöser) online-Dealer, bei dem ich die Produkte online gefunden und bereits gekauft habe.Probiert die Spülung bei nächster Gelegenheit ruhig mal aus und sagt mir, wie ihr sie findet!

 

 

Kennt ihr bereits die schwarze Paul Mitchell awapuhi wild ginger Serie?

Eure Caren

 

 

Enthält Partnerlinks

4 thoughts on “Favorit – Paul Mitchell awapuhi wild ginger Keratine Rinse Conditioner 250ml

  1. Liebe Caren, das ist ja ein Zufall! Ich durfte vor Kurzem bei einer Testreihe von einem Pflegestylingschaum, Sculping Foam, von Paul Mitchell mitmachen und bin von diesem Produkt total überzeugt, die Haare werden wunderschön und er riecht toll nach Kokos. Ich habe auf der Seite auch viele Fotos, wie auch die anderen Testerinnen, von mir veröffentlicht. Hat viel Spaß gemacht, ist aber auch sehr zeitaufwändig, ich weiß nun doppelt zu schätzen, was für Mühe ein guter Blog macht. Die Spülung interessiert mich nun auch sehr und werde sie mir auch kaufen und ausprobieren, denn meine langen Haare brauchen auch viel Glanz um gepflegt auszusehen. Vor laaaaanger Zeit bin ich mal Kundin in einem Salon von Paul Mitchell gewesen und habe dort natürlich auch immer Proben mit nach Hause bekommen, deshalb kenne ich diese Firma von früher und fand auch alle Produkte sehr gut. Leider habe ich aus Zeitgründen damals den Friseur gewechselt. Durch meinen Test hatte ich aber sowieso vor, mir wieder was von Paul Mitchell zu gönnen, den Sculping Schaum und nun kommt noch Deine Spülung dazu 🙂 . Liebe Grüße Kristina

    1. Hach Kristina, du Glückspilz! Paul Mitchell ist wirklich toll, ich werde mir wohl auch mal ein weiteres Produkt aus der schwarzen Serie gönnen. Ich hatte mal das Shampoo der weißen awapuhi Serie, ich fand es gut, aber nicht so sensationell wie die hier vorgestellte Spülung. Ich wünsche dir noch viel Freude mit deinen Paul Mitchell Produkte! Viele Grüße Caren

  2. Hallo liebe Caren, Dankeschön für Deine witzige Vorstellung dieses Produktes! 🙂 Ich hatte es auch in der Luxury Box, doch ich habe es noch nicht verwendet und freue mich jetzt doppelt drauf. Ehrlich gesagt überlege ich mir auch gründlich, einen solchen Preis in en Haarpflegeprodukt zu investieren. Andererseits scheint diese Pflege ja ziemlich ergiebig zu sein. Paul Mitchell habe ich überhaupt erst durch die Luxury kennen gelernt; ich kannte die Marke vorher nur vom "Sehen" (ich kam bis vor knapp zwei Jahren fast täglich an einem Paul Mitchell-Salon vorbei). Tja, Caren, wenn sie gut ist, dann solltest Du beim nächsten Mal zuschlagen. – Nebenbei bemerkt, das ist für mich das Tolle an Luxury. Zu einem relativ moderaten Preis lernt man auch mal Produkte kennen (und vielleicht auch lieben?!), die man sich so nicht ohne Weiteres leisten würde. Ich bin ja auch wieder schwach geworden; ich hatte ja mein Abo auf Eis gelegt, doch bei dem Angebot mit Rituals Laughing Buddha Körpercreme und Spray konnte ich einfach nicht widerstehen, haha. Dadurch kam ich auch noch in den Genuss der zweiten Version mit einer ganz tollen Palette mit Grautönen und einem Goldton. Wie für mich gemacht! Was will man mehr?! Also, ich bin wieder an Bord des Luxusliners.- Ja, wie gesagt, überleg es Dir; doch das finde ich auch immer nicht so toll, dass man manche Produkte nicht so ohne Weiteres nachkaufen kann. Kommt ja häufiger mal vor, auch bei anderen Boxen. Und Paul Mitchell ist ja nicht gerade eine No-Name-Marke wie manch andere "Schnäppchen", die sich so in den diversen Boxen anfinden.
    Heute Morgen wurde auch der Inhalt der Oktober-Doubox präsentiert. Liebste Grüße und noch eine sonnige Woche für Dich 🙂

    1. Ich habe Paul Mitchell auch erst durch die Luxury Box kennengelernt. Ich kann total verstehen, dass du dir die Box wieder gegönnt hast. Ich finde sie halt immer noch eine der besten am Markt. Danke für deinen Hinweis auf die Doubox-Vorschau, habe sogleich einen Blopostn verfasst. Wenn ich dich nicht hätte! Viele Grüße Caren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.