Brandnooz Genuss Box März 2017

Die Brandnooz Genuss Box März hat das Motto „Vorfrühling für Geschmacksknopsen“. Einige schöne Produkte sind enthalten, wenngleich sie mir diesen Monat ein wenig „süß“ war.

Für alle, die die Brandnooz Genuss Box noch nicht kennen: Die Premium Box von Brandnooz verspricht Bio- und Neuprodukte für Genießer mit einem Warenwert von mindestens 25 Euro. Die monatlich erscheinende Brandnooz Genuss Box kostet 19,99 Euro. Habt ihr schon ein bestehendes „normales“ Brandnooz Box-Monatsabo, so könnt ihr die Genuss Box zum Vorteilspreis von nur 16,99 Euro zusätzlich im Abo erwerben.

 

  • Saftwerk Tomate Chili Saft (500ml / 1,69 Euro): Mein Mann steht auf sowas, allerdings kann man damit natürlich auch Saucen und Suppen sowie Eintopfgerichte aufpimpen.
  • biozentrale Hofliebe Schlemmermüsli (375g / 3,79 Euro): Zwar recht häufig in den Brandnooz Boxen, aber ich liebe Müsli und freue mich sehr über das Premiummüsli, das unglaublich lecker aussieht.
  • Tropicai Kokosblütensirup (350ml / 8,90 Euro): Benutze ich als Agavendicksaft-Ersatz. Damit kann man nämlich prima seine Haferflocken mit Joghurt süßen.

  • Kulau Bio-Kokosnusswasser (330ml / 2,49 Euro): Kokoswasser mag ja angesagt sein, aber mein Geschmack ist es nicht.
  • Schamel Moutardine Senf-Curry-Sauce (140ml / 1,85 Euro): Zwar verfüge ich bereits über einen beachtlichen Vorrat an Senfsaucen, aber die Grillsaison fängt ja erst an, kann ich mir auch gut als Geflügelmarinade vorstellen.
  • Allos Frucht Pur 75% Erdbeer-Rhabarber (250g / 2,49 Euro): Fruchtaufstrich in Bioqualität mit hohem Fruchtanteil – finde ich richtig klasse.
  • Loacker Gran Pasticceria (100g / 2,79 Euro). Sehen aus wie Riegel, sind aber eher keksähnliches Gebäck. Schmeckt etwa wie Raffaello.

  • Allos Frucht-Schnitte Kakao-Cashew (30g / 0,89 Euro): Eine nussige Frucht-Schnitte – probiere ich gerne mal. Ideal als Nervennahrung fürs Büro.
  • David Quinoa Cup (65g / 1,99 Euro): Diese mexikanisch-gewürzte Quinoa „heiße Tasse“ kann man als schnelle, gesunde Mahlzeit essen. Spricht mich in diesem Fall leider gar nicht an.
  • Mind Cookies „Energy Cookie“ (1 Euro): Energy-Drink in Keksform mit Koffeein und Guarana. Ein einfacher Keks hätte mir gereicht. Der Keks sieht aber sehr lecker aus, kommt ebenfalls mit ins Büro (falls er das Wochenende überlebt).

Fazit:

Wie oben geschrieben, ist mir die Brandnooz Genuss Box März diesen Monat ein wenig zu süß. Ich kann aber alles – mit Ausnahme des Quinoa Cups – gebrauchen und verwerten. Dennoch grenzt sich die Brandnooz Genuss Box nach einigen wirklich grandiosen Ausgaben mit der März-Box nicht deutlich genug von der normalen Brandnooz Box ab. Das sollte man dann im April wieder deutlicher sehen. Die Brandooz Genuss Box könnt ihr hier bestellen.

Wie findet ihr die Brandnooz Genuss Box März 2017?

 

6 thoughts on “Brandnooz Genuss Box März 2017

  1. Hallo Caren, tja, waren zwar viele (bezogen auf die Anzahl) Produkte in der Box, doch so ganz überzeugen konnte sie mich – letztendlich – auch nicht.
    Es ist schon so wie Du schreibst, viel Süßes (generell ein Schwachpunkt bei brandnooz), keine wirklich klare Akzentsetzung gegenüber der klassischen Box.
    Müsli befindet sich bei mir – gefühlt – in jeder Box, haha, und bezüglich Kokosblütenzucker war ich schon sehr happy, dass er dieses Mal in Sirup-Form daher kam, denn den kann ich so besser einsetzen (z.B. auch mal als Toast-Aufstrich, statt Honig). Bei mir haben sich nämlich bereits einige Packungen Kokosblütenzucker angesammelt (nebst diversem anderem Zucker, z.B. Kandis, ich brauche nie mehr Zucker kaufen!).
    Fruchtaufstrich (für meinen Mann) und Senf-Soße (passt sehr gut zu Räucherlachs!) konnten mich allerdings begeistern, ebenso der Tomatensaft. Der Kokoswasser-Trend ist ja schon wieder am Abflachen und die Riegelchen, na ja, die finden auch Verwertung.
    Die heiße Tasse ist für mich auch okay.
    Die Genussbox bietet immer einiges an „Bio-Futter“; ich bin da für den Alltag gar nicht abgeneigt, ganz im Gegenteil. Doch Genuss sieht bei mir anders aus; Kaffee, leckere Leberpastete, luftgetrocknete Salami und/oder Schinken usw. Und leckerer Wein nicht zu vergessen!
    Die Coolbox konnte mich diesmal auch nicht so hundertprozentig überzeugen, doch da schreibst Du ja vielleicht noch drüber; da will ich nicht vorgreifen.
    Liebste Grüße und eine schöne neue Woche. 🙂

    1. Ja, ich war auch ganz froh, dass diesmal der Sirup enthalten war, der mich geschmacklich übrigens erfreulicherweise an Zuckerrübensaft erinnert. ja, die Coolbox habe ich mir auch bestellt, sie kommt aber erst gegen Ende des Monats und ich werde darüber berichten! Ganz liebe Grüße an dich! Caren

  2. Oh, probier mal den Quinoa-Cup! Ich kauf mir den regelmäßig, gibt’s in mehreren Sorten, ich liebe den als kleines Mittagessen, wenn ich es auf der Arbeit eilig habe! Sättigt, schmeckt, ist gesund, gib ihm ne Chance! 😀 LG!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.