Highendkosmetik – Stinker der Woche

Für mich ist der Duft von Kosmetik ein wichtiges Kriterium bei der Wahl meiner Beauty-Produkte. Geht es euch auch so? Ich bin ein ausgeprägter Nasenmensch, was aber nicht heißt, dass Duft immer dezent sein muss. An manchen Tagen mag ich bei Düften ordentlich „wums“ , aber eben nur, wenn er mir gefällt.

Ich möchte euch heute zwei Produkte vorstellen, die schweineteuer sind und mir ausnehmend gut gefallen, die ich aber aufgrund des Geruchs entweder mit Nasenklammer abarbeiten muss, oder eine schnelle Trennung herbeiführen muss.

Umso ärgerlicher, wenn man dafür tief in die Tasche greifen musste. Ich hatte einigermaßen Glück; ein Produkt ist eine Probe, eines ein Boxen-Produkt:

 

bdr (beauty defect repair) firming Serum (30ml / 89,50 Euro). Das Serum verspricht einen ultimativen Lifting Effekt, es soll die Kollagen und Elastinproduktion reaktiveren und Mimikfältchen reduzieren. Das Produkt war mal in einer Mia Box, und das Serum der Grund, dass ich mir diese Ausgabe der Miabox gegönnt habe. Die ganze Miabox im August 2016 (hier habe ich darüber berichtet) hat mich seinerzeit nur 20 Okken gekostet. Ein Schnapper, wenn man ein Serum mit einem Wert von fast 90.- Euro für 30ml darin hat. Ist ja schon echt eine Hausnummer, oder? Jedenfalls sind in der Miabox oft Marken enthalten, die man so gar nicht kennt, weil sie oft in Kosmetikstudios und SPAs verwendet werden.

Eins muss ich sagen, das Serum gefällt mir von der Wirkweise sehr. Der futuristisch anmutende Spender ist ein Hingucker fürs Bad. Dennoch ist der Duft in meinen Augen einfach nichts. Am ehesten kann man ihn in die Richtung „medizinisch“ beschreiben. Jedenfalls erwarte ich bei einem Serum in der Preisklasse, dass mir alle Kategorien vollends zusagen: Design, Wirkung und Duft. Ich denke hier zum Beispiel an das Clarins Multi-Hydratante Bi-Sérum Intensif „Anti-Soif“ (ich habe hier darüber berichtet).

Mein zweiter persönliche „Stinker der Woche“ ist von einer grandiosen Marke: Sisley. „All day all year“ heißt die Creme, 50ml kosten zum Beispiel hier bei Parfumdreams 237,20 Euro. Richtig gelesen. Meine 10ml-Probe hat demnach einen Wert von über 47.- Euro. Respekt. Die Creme hat eine fabelhafte Konsistenz, ist in punkto Reichhaltigkeit perfekt für meine trockene Haut. Leider hat die Creme einen sehr merkwürdigen Duft. Als eine Mischung zwischen Zahncreme und Schweinebraten ist meine persönliche Wahrnehmung. Wer`s mag. Da bleibe ich doch eher bei meinen Favoriten, zum Beispiel der Lancome Hydra Zen. Die Hydra Zen ist auch nicht gerade ein Schnäppchen, dennoch eine gute Wahl. Hier bei point-rouge gibt es sie für moderate 42,74 Euro für 50ml. Sie überzeugt mich in allen Kategorien und ich liebe sie heiß und innig.

Fazit:

Hochpreisigkeit auf der einen Seite, aber dann muss ein Produkt auf ganzer Linie überzeugen. Echt ärgerlich, wenn man die Produkte also an sich überzeugend findet – wie in diesen beiden Fällen – und der Duft einen Strich durch die Rechnung macht. Ich will aber auch ehrlich sein – zu diesen Preisen würde ich mir den Shit wohl ohnehin nicht kaufen. Meine persönliche Schmerzgrenze für ein 50ml-Bottich Tagescreme im Premiumbereich liegt bei höchstens 60.- Euro. Zur Zeit benutze ich die Artemis Nachtcreme, die ich mir hier letztens bei Douglas gekauft habe. Ein abschließendes Urteil kann ich aber noch nicht abgeben.

Habt ihr auch eure persönlichen alltime-Stinker?

 

 

 

Enthält Partnerlinks

14 thoughts on “Highendkosmetik – Stinker der Woche

  1. Haha!
    Ich habe mich beim Lesen köstlich amüsiert und musste bis zum Schluss lesen! Der Stinker im Badezimmer. Zugegeben, ich kannte die Marke nicht und habe auch fast (!) keine Box zu Hause. Du hast recht, viele Produkte werden in Studios verwendet und so oft bin ich nicht zu einer Beauty-Behandlung!
    Hm, ich weiß gar nicht, ob meine Beauty-Produkte ein wenig anders oder nach Nichts riechen. Wahrscheinlich war es irgendwann ein Duschgel ohne Zusätze. Das ist aber ewig her!

    Liebe Grüße,
    Alex.

    1. Hallo Alex, ich kenne auch nur gängige Kosmetikstudio Marken wie etwa Babor oder Dr.Grandel. Liebe Grüße Caren

  2. Liebe Caren,
    gut zu wissen, dass der Geruch der beiden Produkte nicht so toll ist. Habe sie nämlich auch noch ungeöffnet in der Vorratsschublade liegen. Bei Gesichtsseren mag ich die von i+m und das von Dir empfohlene von M.Asam. Gesichtscremes habe ich auch schon unzählige ausprobiert. Habe jahrelang die 3-Phasen-Systempflege von Clinique benutzt. Damit kam meine Mischhaut bestens zurecht. Dann hatte ich mal eine Glasfläschen-Probe von Biodroga Repair + Cell Protection mit LSF15 in der Glossybox. Mit der war ich sehr zufrieden. Seitdem gönne ich mir diese in einem 50 ml Pott. Kommt von Dir noch die Vorstellung der Fairybox Mai? Haben uns gestern erst einmal wieder über die Coolbox gefreut.

    Sonnige Grüße aus der Saalestadt
    sendet Dir Bine

    1. Oh ja, Bine, Biodroga ist auch eine der Marken, die zu unrecht viel zu wenig im Fokus sind…. Nein, ich musste mich von der Fairybox trennen. Ich habe zu viel im Schrank und zu wenig Zeit. Irgendwo musste ich einen Cut machen. Auch wenns wehtut! Liebe Grüße Caren

  3. Hmm, ehrlich gesagt, frage ich mich ernsthaft, was genau an der Sisley Creme so viel kosten soll. Habe mir mal die Inhaltsstoffe genauer angeschaut und ich finde, kein einziger davon rechtfertigt den hohen Preis. Die enthaltenen Pflanzenöle sind alle eher im mittleren bis unteren Preissegment und würden für das Produkt vielleicht einen Preis von maximal 20 Euro rechtfertigen (sofern es komplett daraus bestehen würde). Der Rest ist billiger Erdölkram – Silikone, PEGs, Paraffin, Parabene. Viele dieser Stoffe schaden eher als das sie nützen. Ganz ehrlich, ich würde diese Creme nicht mal geschenkt haben wollen. Aber offenbar hat Sisley sich sehr clever eine Marke aufgebaut, für die Menschen viel Geld ausgeben, obwohl das Produkt das nicht ansatzweise wert ist.

    LG Michaela

  4. Hi Caren, Danke für den Hinweis, haha. 😀 Diese Sisley-Probe habe ich hier auch noch liegen, gab’s ja mal als Goodie bei Douglas. Schweinebraten und Zahnpasta, ich lach mich schlapp! Na, ich werde mich mal überraschen lassen. 😉
    Normalerweise sind die klassischen Highend-Marken ja eher luxuriös bis glamourös beduftet, doch von Sisley kenne ich das. Ich kaufe ja immer mal was dieser Marke, allerdings eher Duft und Dekoratives. Dennoch hat auch schon mal das eine und andere Pflegeprodukt den Weg zu mir gefunden, z.B. die Maske mit der schwarzen Rose (die ich übrigens sehr empfehle). Die „Parfümierung“, die meiner Meinung nach gar keine ist, präsentiert sich meist eigenwillig; ich denke, dass dies an einer hohen Konzentration der Inhaltsstoffe liegt, die bei Sisley traditionell aus dem Kräuter- und Blumengarten kommen.
    Tja, ich bin da auch eher Diva und lege auch eher Wert auf einen Glam-Duft (auch wenn es der Pflegewirkung vielleicht gar nicht unbedingt zuträglich ist).
    Ich füge Deinem Beitrag noch einen weiteren „Stinker“ hinzu – zur Warnung und Abschreckung. Es handelt sich um Douglas Naturals Face Cream Day Normal Skin with organic Argan Oil. – Normalerweise kaufe ich grundsätzlich keine Douglas-Eigenmarken, da ich die Produkte als minderwertig und überteuert wahrnehme. Allerdings hatte ich zwei Tübchen als Probe bekommen und teste die gerade. Auch Konsistenz und Pflegewirkung können mich übrigens nicht wirklich überzeugen. Keine Kaufempfehlung! 🙁
    Ist ja sicher kein Zufall, dass Douglas seit einiger Zeit die Eigenmarken massiv bewirbt und mit Geschenken und Rabatten zum Kauf derselben verführen will.
    Liebe Grüße und noch eine schöne Woche für Dich. 🙂

    1. Echt, habe ich noch gar nicht mitbekommen, dass die das so verscherbeln. Einige Douglas-Eigenmarken finde ich ganz gut. Ich wollte demnächst auch mal darüber berichten. SAg mal, gibt es eigentlich Douglas&Söhne nicht mehr als Eigenmarke? Fand das Design immer so schön, hab es aber nicht mehr wiedergefunden. Liebe Grüße Caren

      1. Hi Caren, tja, die Marken werden in letzter Zeit sehr stark beworben, auch in Verbindung mit Goodies (kauf 2, erhalte 3, so in der Art, usw.).
        Die Marke Douglas & Söhne ist eingestellt, wurde schon vor längerer Zeit im Sale verramscht. – Bei Douglas hat sich seit letztem Sommer Einiges verändert, leider nicht zum Positiven. 🙁 Ich stelle bei mir selbst fest, dass ich eher immer weniger bei Douglas und immer mehr bei anderen Online-Anbietern kaufe, z.B. Parfümerie.de, parfumdreams usw. Und natürlich bei Assam und Flora Mare, auch Dr. Ricaud sowie vor kurzem Yves Rocher habe ich für mich wieder entdeckt (vor allem auch dank Deiner entsprechenden Beiträge 🙂 ).
        Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende. 🙂

      2. Ja, ich schaue auch gerne bei den von dir genannten Shops vorbei oder auch bei Feelunique. Die haben ebenfalls eine große Auswahl. Schade, Douglas&Söhne fand ich irgendwie immer ganz niedlich vom Design, oder eher schön nostalgisch. Bei Asam kaufe ich auch gerne….

  5. Also, ich hatte vor Jahren mal eine Chanel Creme mit Algen.
    Für mich roch die so modrig/ fischig.
    Wollte die dann umtauschen aber die Dame bei Douglas sagte die Creme ist in Ordnung, das sei ein frischer/maritimer Duft.😂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.