Was muss in die Reiseapotheke?

Wahrscheinlich habt ihr euren Urlaub schon gebucht und bald geht es los. Die vielleicht notwendigen Impfungen sind terminiert, Beach-Klamotten und das „kleine Schwarze“ sind schon in einer Ecke des Kleiderschranks als Gedankenstütze bereitgelegt. Fehlen noch eine neue Sonnenbrille und natürlich Sonnenschutzcremes.

Ähm. Moment. War da nicht noch ein anderes leidiges Thema? Ja, richtig – die Reiseapotheke!

Ich für meinen Teil bin zwar stets gut ausgerüstet, aber keinesfalls überversorgt. Das gilt beim Einkaufen im Allgemeinen, beim Versicherungsschutz und auch bei Medikamenten. Ich kann mich glücklich schätzen, dass ich eine robuste Gesundheit habe, dennoch brauche ich immer einige Medikamente, die auf jeden Fall mit müssen. So habe ich natürlich umfangreiche Erfahrungen mit den für uns unverzichtbaren Medikamenten, da ich meine Reiseapotheke für den Campingplatz stets überarbeite. Dennoch erhebt meine muckelige Zusammenstellung natürlich keinen Anspruch auf Vollständigkeit!

Vielleicht helfen euch meine Anregungen, eure Reiseapotheke zu komplettieren. Alle Medikamente bekommt ihr übrigens besonders günstig in Versandapotheken, zum Beispiel bei apo-rot, Aponeo, Doc Morris, Sanicare oder Apotheke zur Rose. 

In die Reiseapotheke gehört:

  • Rasierschaum und Karte (nicht unbedingt die Kreditkarte!) Ja, kein Scherz: Als allererstes sollte man genau diese beiden Sachen mit in den Urlaub nehmen, weil hier die Gefahr sie zu vergessen besonders hoch ist. Zumindest, wenn ihr ans Meer wollt und sich dort Feuerquallen aufhalten. Wenn ihr von diesen erwischt worden seid, dann macht ihr folgendes: eure vernesselten, brennnenden Stellen mit Rasierschaum großzügig beschmieren, 30 Minuten einwirken lassen und danach gegen den Strich mit der Karte abziehen. Am gleichen Tag nur noch ins Salzwasser, nicht unter die Dusche gehen.
  • Fenistil Gel: Der Klassiker. Wenn irgendwer mal kräftig zugestochen hat, sofort auftragen. Kühlt, ist juckreizlindernd und wirkt antiallergisch. Wirkt auch bei kleineren Verbrennungen und Sonnenbrand.
  • Pflaster: Ein Sortiment an Pflastern, am besten auch wasserabweisende Pflaster (hier bei Apotheke zur Rose) und Blasen-Pflaster (hier bei Apotheke zur Rose)
    (!) nach ausgedehnten Ausflügen sind Gold wert! (hier bei Apotheke zur Rose)
  • Desinfektionsspray: Wenn sich jemand verletzt hat, dann sollte man die Wunde erstmal desinfizieren. Wir haben immer octenisept® (hier bei Apotheke zur Rose) dabei. Es soll ein breites antiseptisches Wirkungsspektrum haben und es brennt nicht.
  • Pinzette: Mal lässig über den Holz-Steg geschlendert und dann einen Holzspan im Fuß – autsch. Jetzt heißt es, mit der Pinzette den Übeltäter entfernen und hinterher desinfizieren.
  • Kopfschmerztabletten. Zu tief in den Sangria-Eimer geguckt? Dann muss eine Kopfschmerztablette her. Was für einen Wirkstoff ihr nehmt, ist Geschmackssache. Ich persönlich bevorzuge Paracetamol 500mg (hier bei Apotheke zur Rose)
  • Kohletabletten: In südlichen Ländern kommt Durchfall vor, sei es durch den unbedachten Schluck Wasser aus der Leitung oder das Essen, welches man dann doch nicht verträgt…da kann das Mitnehmen von Kohle Compretten (hier bei Apotheke zur Rose) nicht schaden. Vorsicht: Im Zweifel bei Durchfall und/oder Übelkeit lieber einen Arzt aufsuchen.
  • Zecken-Pinzette: Bäh, diese fiesen Blutsauger – abends findet man plötzlich beim Duschen diesen Hubbel auf der Haut, der sich bei näherer Betrachtung als Zecke erweist. Bitte jetzt nicht die Entfernung mit Öl nach „Großmutters Art“. Stattdessen nehmt eine vernünftige Zecken-Pinzette und entfernt mutig das Biest.
  • Wundschutzcreme: Alleskönner bei wunder Nase oder anderen kleineren Blessuren – sollte man auf jeden Fall dabei haben – ich habe gute Erfahrungen mit der Bepanthen Wund und Heilsalbe (hier bei Apotheke zur Rose) gemacht.

Reiseapotheke für Kinder zusätzlich:

  • Fieberthermometer, Fieberthermometer-Hüllen evtl. fiebersenkende Mittel
  • Nasenspray –  ganz wichtig, weil sich der Schnupfen beim Verstopfen der Nase auf die Ohren auswirken können. Ohrenschmerzen bei Kindern ist ein Albtraum für alle Beteiligten.
  • Hustensaft – oft mehr für die Psyche des Kindes, als für die Heilung  – zum Beispiel ein pflanzlicher Hustensaft ohne Alkohol, wie etwa Prospan Hustensaft.
  • Je kleiner die Kinder, umso Bindehautentzündung – ich habe seit Jahren ausschließlich Wala Euphrasia Augentropfen dabei.
  • Brandsalbe kann man auch immer brauchen.

Mittlerweile gibt es übrigens schon interessante Komplettsets, wie etwa hier bei Sanicare. Hier gibt es eine fertige Reiseapotheke „Berge“ oder eine komplette Reiseapotheke „Meer“. es lohnt sich auch, bei apo-rot, Aponeo, Doc Morris oder Apotheke zur Rose. 

 

Was gehört bei euch unbedingt in die Reiseapotheke?

 

 

 

 

Enthält Partnerlinks

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.