Glossybox Juni 2017 – Salsa Summer Nights

Ich kann mich des Eindrucks nicht erwehren, dass die Glossybox im Moment machen kann, was sie will, es wird immer gemeckert. Sind wir mal ehrlich – der unbestritten hochwertige Contouring Pinsel von Luxie hat einen Wert von knappen 20.- Euro. Eine Glossybox kostet 15.- Euro im flexiblen Abo. Man hat also bereits mit dem Pinsel den bezahlten Preis der Glossybox mehr als raus und könnte sich nun wieder geschmeidig den Jogginganzug überwerfen und die Nägel weiterlackieren. Huch! Reizthema Nagellack.

Die Zusammenstellung der Glossybox Juni 2017 scheint derart polarisierend zu sein, dass Diskussionen und Unzufriedenheit nicht aufhören wollen. Liegt das daran, dass viele noch verschnupft sind von dem Cien-Theater Ende letzten Jahres? Hat die Glossybox dadurch schlichtweg an Glaubwürdigkeit verloren, weil der Platzhirsch der Beauty Boxen einen Hänger hatte?

Für alle, die die Glossybox noch nicht kennen: Die Glossybox ist eine Überraschungs Beauty Box. Sie enthält 5 liebevoll ausgesuchte Kosmetikprodukte. Sie kostet monatlich 15.- Euro und ist versandkostenfrei. Ihr könnt sie hier bei www.glossybox.de bestellen oder geht gerne über meinen Empfehlungslink hier.

Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber zumindest sollte man in Anbetracht des Preis-Leistungsverhältnisses ein wenig Milde walten lassen, oder?  Natürlich kann auch ich mir spannendere Produkte vorstellen, als einen roten Catrice Nagellack. So richtig ärgern tut mich das Produkt aber nicht. Geärgert hätte mich in meinem Alter der Pickelstift, mit dem ich nichts anfangen könnte. Ich habe ihn aber nicht in der Box, stattdessen ein Marbert Serum, was meinem Alter entsprechend einen Anti-Aging-Effekt hat. Ich zeige euch jetzt mal meine ganze Box:

  • Ach ja. Auf Facebook hat eine Leserin geschrieben, dass sie bereits zum dritten Mal dieses Quickcap-Produkt in der der Glossybox hatte. Sowas ist natürlich ein bisschen ärgerlich. Ich hingegen habe mit der Glossybox Juni 2017 das erste Exemplar des Quickcaps erhalten. Es handelt sich hierbei um eine Plastikflasche, die eine zusätzlich eine Art „Patrone“ mit einem Nahrungsergänzungsmittel hat, die man auf die mit Wasser gefüllte Flasche aufschraubt. Ich habe die Variante „Beauty“ (es gab alternativ auch die Variante „Sun“), die nach Pfirsich schmecken und die Kollagenbildung anregen soll. Braucht man das? Ich weiß es nicht, werde es aber ausprobieren. Wohl bekomms.

  • Von der Marke Invisibobbles war eine Packung kleiner „Nano“-Haar-Ringe in meiner Box. Da ich kurze Haare habe, werden sie nicht zum Einsatz kommen, sondern verschenkt.
  • Der Luxie Contouring Pinsel war bereits in der Vorschau und ich freue mich da sehr drüber. Einen guten Pinsel kann ich immer gebrauchen.

  • Neben dem Luxie Pinsel ist das Marbert „Youth now“ Anti-Aging Augen und Wimpernserum mein Highlight der Glossybox Juni 2017. Das parfum- und parabenfreie Wimpernserum enthält als Inhaltsstoff die rote Schneealge, die die Hauterneuerung ankurbeln soll. Da bin ich mal gespannt, was das neuartige Produkt reißt.
  • Von Catrice ist ein roter Nagellack mit Gel-Shine–Finish der Farbe „It`s all about that red“, ein kräftiger Rotton, in meiner Glossybox. Ich trage gerne roten Nagellack, und halte – aus dem niedrigen Preissegment – Catrice für eine empfehlenswerte Marke. Hier haben sich allerdings in letzter Zeit recht viele rote Nagellacke angesammelt, die ich gar nicht alle benutzen kann. Dem einen oder anderen wird es genauso gehen. Trotzdem finde ich es ein gutes Produkt.

  • Eine Probe des LÒreal Hydra Genius Aloe Water Liquid Care ist wohl ein Goodie, was ich passend für den Sommer finde.
  • Von dem Nagellackspezialisten Ciaté ist ein Fierce Flicks – ein flüssiger Eyeliner – in der Glossybox Juni 2017. Um ehrlich zu sein, wusste ich gar nicht, dass Ciaté was anderes als Nagellack und Hand und Nagelpflege herstellt. Ich bin gespannt, was der Eyleliner leistet. Es ist übrigens eine Art Filzstift, der zumindest eine gute Handhabung erhoffen lässt.

Fazit:

Es gab schon mehr Feuerwerk in der Glossybox, ich bin aber dennoch sehr zufrieden. Meine Highlights sind das Marbert Augen und Wimpernserum und der wirklich tolle Luxie Pinsel. Mit Invisibobbles und Quickcap kann ich nicht so viel anfangen, den Nagellack und den Eyliner hingegen finde ich klasse. Alles in allem finde ich, dass man bei der Zusammenstellung absolut nicht meckern kann, wenn man bedenkt, dass ich 15.- Euro bezahlt habe. Bestellen könnt ihr die Glossybox hier direkt auf der Seite www.glossybox.de. Die Glossybox Juli 2017 wird übrigens die Pink Planet Edition sein mit einem wunderschönen Boxen-Design. Für eure Kerle gibt es übrigens auch eine Glossybox men, ebenfalls direkt hier bei Glossybox.

 

Viele Informationen über Überraschungsboxen findet ihr auf meiner speziellen Boxenseite, schaut doch gerne mal hier rein.

Wart ihr zufrieden mit eurer Zusammenstellung?

 

 

 

Enthält Partnerlinks

5 thoughts on “Glossybox Juni 2017 – Salsa Summer Nights

  1. Hallo, Caren,
    ja wenn man das Ganze rein preislich sieht, hast Du sicher recht. Insgesamt habe ich bei Salsa Summer Nights ein bisschen mehr auf einen Bronzer oder tollen Lidschatten gehofft. Der Eyeline hält bei mir gar nicht, das Wimpernserum hatte ich selbstverständlich nicht- dafür ein Päckchen Kaltwachsstreifen von Veet? Das ist doch kein Vergleich,oder? Ich habe jetzt endgültig gekündigt, da ich mich mit roten Nagelacken beschmeißen kann (nutze aber keinen) und auch kurze Haare habe, so dass wenige Produkte nun auch tatsächlich genutzt werden . LG Anja.

    1. Hallo Anja, danke für den Kommentar, das ist natürlich etwas ärgerlich bei dir – hätte dir das Serum gegönnt! Dennoch – liebe Grüße Caren

  2. Hallo Caren,
    danke für deinen Glossy Bericht.
    Ja, man kann geteilter Meinung sein, was diese Box angeht. Wahrscheinlich waren die Erwartungen wieder ziemlich hoch. Ich würde es besser finden, wenn überall das selbe drin wäre, so wie bei der lookfantastic Box. Wenn man sich das Heftchen ansieht und mitbekommt was hätte drin sein können, dann wird es immer Unmut geben. Der Mensch ist einfach. Man will immer das, was man nicht hat. Im Prinzip hab ich das selbe wie du, nur leider das Serum von Marbert nicht, dafür das Gesichtsöl. In letzter Zeit gabs viele Öle in den Boxen. Rote Nagellacke gabs wirklich zur Genüge, aber ich muss sagen, das dieser bei mir mal länger als 1 Tag hält. Meistens splittert am nächsten das eine Ecke ab und dann gehts immer weiter. Den trage ich jetzt schon 3 Tage und alles ist ok. Hab ihn mir zum Ausgehen noch mit Glitterüberlack augepimpt. Dieses Quick Cap hab ich auch schon zum 2. mal. Kann dem nix abgewinnen und mit den Haargummis geht es mir so wie dir. Vielleicht kann ich da noch jemand anderem ne Freude machen. Mal sehen wie es weitergeht . Noch kann ich mich nicht zum Kündigen durchringen, zumal ich mich auf die tolle Babor Box freue. Ich wünsch dir eine sonnige Woche . LG von Claudia

  3. Hallo liebe Caren, mit Deinem Kommentar gibst Du zu einhundert Prozent meine persönliche Stimmungslage bezüglich der aktuellen Glossybox wider. 😀
    Meine Box erreichte mich am Freitag und – neugierig wie immer 😉 – habe ich natürlich schon im Vorfeld “ herum gespickelt“, was denn die anderen so in ihren Boxen haben (inklusive der einschlägigen Kommentare dazu). Auch bin ich in diesem Punkt ganz offen; ein Pickelgel gehört nicht zu meinen Favoriten. Ein ähnliches Produkt von Sans Soucis (übrigens ebenfalls zweimal erhalten, soviel dazu) habe ich an meinen Mann weitergegeben, der dafür eher Verwendung findet.
    Dieses Mal habe ich mir beim Auspacken auch richtig Zeit gelassen; erst das Heftchen durchgelesen und dann ausgepackt. Seit mich – zumindest zur Zeit – Boxen-technisch nur noch Glossybox erfreuen darf, zelebriere ich das „Unboxing“ ein wenig.
    Ich habe exakt den gleichen Inhalt wie Du bekommen und bin sehr zufrieden. Jedes Produkt konnte mich erfreuen, das Eine mehr, das Andere weniger, daher habe ich auch kein bestimmtes Highlight. Jedoch, wenn überhaupt, würde auch ich auch das Serum von Marbert benennen.
    Die Quickcaps kenne ich schon seit dem vergangenen Jahr; ich hatte sie mal bei Douglas Online entdeckt und direkt bestellt; ich mag sie, doch im Dauergebrauch produzieren sie relativ viel (zuviel!) Müll. 🙁 Dafür ist das Getränk immer frisch und – gerade im Sommer – eine gute Ergänzung zur Flüssigkeitsversorgung. Ein roter Nagellack passt immer, vor allem im Sommer für die Zehennägel, und einen Pinsel kann man auch immer gebrauchen (der Pinsel ist schön weich). Ciaté habe ich auch immer nur in Verbindung mit Nagellack wahr genommen, vielleicht ein relativ neues Produkt?! Diese Haargummis treffen bei mir stets auf den Punkt, ich liebe sie!!! Ich habe mir gerade vor Kurzem die Circus Collection in der Bonbon Box angeschafft und mittlerweile eine sehr ansehnliche Sammlung vorzuweisen. Von mir aus dürfen die megaout sein; ich werde sie auch in Zukunft tragen, denn sie gefallen und passen zu mir. Das L’Oréal-Produkt hatte ich schon in einer Zeitung; gut für den Sommer, bei reiferer Haut allerdings noch ein wenig nachlegen, z.B. eine Sonnencreme, dann wird’s perfekt. Ich sprüh mir ja regelmäßig im Sommer nach dem Gesichtswasser und vor der Creme noch ein Gesichtsspray auf (gibt es von verschiedenen Anbietern) – für extra Feuchtigkeit – da kann man auch zwischendurch noch nachsprühen.
    Tja, ich sehe es genau wie Du; gerade, weil mich die Box früher öfter mal enttäuscht hatte – die letzten Boxen waren wirklich gut. Und alles für 15 € (inklusive Versand!); ich habe da nichts zu Nöhlen. 🙂
    Falls hier mal jemand von Glossybox zufällig mitliest: Ihr habt mir viel Freude mit der Juni-Box gemacht. – Ich bin jetzt mal gespannt auf den Juli; zu diesem Thema passt ja Alles, da wird es dann wohl eher weniger Beschwerden geben (oder vielleicht doch?). 😉
    Caren, Dankeschön für Deinen Bericht. Ich wünsche Dir eine schöne Sommerwoche. 🙂
    Für mich war es eine rundum gelungene Box

  4. Hallo,
    Ich hatte leider ein Fusspeeling drin, welches in gut einem Monat abläuft. Das ärgert mich ein wenig, ansonsten war ich auch mit meiner Box zufrieden..

    Lg Steffi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.