Entspannt durch die Feiertage – Tipps

Tja, da kommen sie nun mit großen Schritten auf uns zu – die Feiertage. Für die einen Highnoon des Jahres, für die anderen das Fest des Grauens. Doch wie kommt man entspannt durch die Feiertage?

Unzählige von uns kennen die alljährliche Debatte, wer zu wem und wann. So dass sich möglichst keiner aus der Familie zurückgesetzt fühlt und jedermann zufrieden ist. Was für ein heiteres Ziel.

Und wenn dann alle unterm Weihnachtsbaum vereint sind, schwelen nur allzu oft alte Konflikte hoch, die man unterjährig so schön zu verdrängen wusste.

Trinkt man dann noch das eine oder andere Gläschen, dann wird es zuweilen rührselig oder latente Vorwürfe ebnen sich ihren Weg.

Nunja, wir persönlich haben mittlerweile einen sehr angenehmen Weg gefunden, unser Weihnachtsfest zu gestalten und sehen dem gelassen entgegen.

Natürlich lief es auch bei uns nicht immer so glatt – und irgendwann mussten wir uns dafür gerade machen. Vielmehr nimmt uns die Organisation in Sachen Geschenke und Essensplanung etwas mehr ein, aber das gehört nunmal dazu. Und nein – es ist eine Woche vor Weihnachten und ich habe noch nicht alle Geschenke zusammen.

Wir sollten also versuchen, uns nicht allzu verrückt zu machen. Vielleicht auch mal eine „Spitze“ wohlwollend überhören und Milde walten lassen. Schließlich ist Weihnachten und man muss nicht jeden Kampf kämpfen.

Wir arbeiten das ganze Jahr hart und erledigen so viele Termine. Wie wäre es also mit einem Entspannt durch die Feiertage-Verwöhnprogramm? Ich habe ein paar Ideen, wie ihr euch vor, während oder nach den Feiertagen ein wenig entspannen könnt.

Zeit für mich

Was mir immer hilft, ist ein entspannendes Bad oder eine entspannende Dusche. Von Dr. Hauschka zum Beispiel gibt es sowohl einen Badezusatz mit beruhigendem Lavendel als auch einen Lavendel Sandelholz Duschbalsam.

Es dauert ja keine Stunden, etwas selfcare zu betreiben. Den ganzen Trubel einmal ausblenden, versinken im wohligen Bad oder in der Dusche und den Weihnachtsmann einen guten Mann sein lassen.

Schließlich haben viele von uns auch Urlaub und den muss man genießen, Weihnachten hin oder her.

Abwarten und Tee trinken

Da steht der Adventskranz, aber man vergisst, ihn anzumachen. Jetzt aber los: Kerzen anzünden, ein bisschen in der Zeitschrift blättern oder im Buch schmökern. Sich einfach mal wegbeamen. Dazu einen heißen, wohltuenden Tee, wie etwa einen Beauty Brews Tee – meine Lieblingssorte ist „Poise“. Diese Sorte basiert auf Rotbuschtee mit kleinen Apfelstückchen, aromatisiert mit Erdbeere und Ingwer mit einem Hauch von Zimt. Diesen Tee gibt es exklusiv bei Lovelula (ab 8.- Euro)

Immer wieder – Aromatherapie

Meine Allzweckwaffe in Sachen Stress: Aromatherapie. Ob im Büro oder in der Nachttisch-Schublade: ich liebe diese handlichen, kleinen Aromatherapie Roll ons, die es von einigen Firmen, wie etwa das Sleep Oil von Seascape island Apothecary gibt. Das Sleep oil enthält ebenfalls ätherisches Lavendelöl, aber auch süßes Mandelöl, Traubenkernöl und zitrische Aromen. Um 11 Euro bei Lovelula.

Spaziergang

Mal für eine halbe Stunde in den Wald, um den See oder einfach eine Runde um den Block drehen, Hauptsache, man kommt mal aus der Bude raus und tankt ein wenig frische Luft. Das hilft mir, ein wenig zu entspannen.

Nach der Party ist vor der Party

Warum nicht nach Weihnachten ein kleines, unspektakuläres Treffen mit Freunden vorschlagen? Wenn ich genug von Besinnlichkeit hat, treffe ich gerne Freunde. Ein Frühstück oder abends einfach mal zum Abendbrot einladen, lässt wieder etwas Normalität einkehren.

Ansprüche herunterschrauben

Eine große Herausforderung bei den Feiertagen sind zu hohe Ansprüche. Klar, es ist leichter gesagt, als getan. Aber es muss nicht alles perfekt sein, weder für einen selbst, noch für die anderen. Verkohlte Gans? Dann gibt es eben was vom Lieferservice. Nicht zufrieden mit den Geschenken? Man wird es überleben und lächelt freundlich dazu. Hauptsache, man genießt den Abend.

Fazit:

Versucht während der Feiertage an euch selber zu denken. Nehmt euch unbedingt Zeit nur für euch und gönnt euch was! Vor allem erwartet kein perfektes Fest. Es darf auch mal was schief gehen. Wichtig ist vor allem, dass man die (freie) Zeit genießt und nicht nur „Punkte abarbeitet“. Sonst sitzt man mit hängender Zunge unterm Weihnachtsbaum. Und das kann es ja auch nicht sein. Ihr bekommt die oben vorgestellten Produkte hier bei Lovelula – schaut unbedingt mal rein! Ich wünsche euch ganz und gar zauberhafte Feiertage!

 

 

 

 

Enthält Partnerlinks/PR samples im Rahmen des LL accredited blogger programs

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.