Aufgebraucht April 2018 – Topps und Flops

Seit gestern bin ich nach einer schönen Woche an der Ostsee wieder zu Hause.

Wir haben viel unternommen: wir waren bowlen, shoppen, schwimmen und in der Sauna, haben eine Wanderung entlang der Steilküste gemacht – hach – es war herrlich!

Nagut, insgesamt hatten wir relativ wenig Glück mit dem Wetter. Unsere Campingplatz-Parzelle ist ohnehin recht feucht, so dass wir dort eigentlich nur mit Gummisstiefeln herumgehen konnten.

In einer spektakulären Aktion wurde unser Auto dann auch am zweiten Tag mit einem Traktor aus dem Schlamm gezogen. Da ging mir der Hintern ganz schön auf Grundeis, zumal das Auto beim Ziehen schon den Wohnwagen touchiert hat. Zum Glück ist dann aber alles gutgegangen.

Wenn man wieder zu Hause ist, hält einen der Alltag natürlich in Schach. Vor allem bin ich seit heute morgen nonstop dabei, unsere schlammige Wäsche zu waschen. Aber das gehört nunmal dazu. Is halt so.

Wie schön ist es nach einer Woche Schlamm-Catchen also, sich wieder den schönen Dingen des Lebens zuzuwenden.

Ich möchte euch heute meine aktuellen aufgebrauchten Produkte zeigen und ein Fazit ziehen. Einige Topps waren dabei, aber diesmal auch relativ viele Flops.

Dann gehen wir doch gleich mal ans Eingemachte:

REN Moroccan Rose Gold Glow perfect Dry Oil: Zu Rosenduft habe ich generell ein zwiegespaltenes Verhältnis: sobald der Rosenduft künstlich oder allzu penetrant riecht, bin ich raus. Dieses Körperöl konnte mich aber wirklich überzeugen. Ein schöner, natürlicher Rosenduft und eine herrliche Pflege für den Körper – was will man mehr? „Dry Oil“ ist natürlich immer so eine Sache: Ein richtig trockenes Öl gibt es für mich eigentlich nicht. Deswegen habe ich das REN Moroccan Rose Öl eigentlich immer abends in die noch nasse Haut einmassiert. Insgesamt finde ich das Produkt TOPP! Ihr bekommt das REN Öl online zum Beispiel hier bei Lookfantastic.

Toni Gard Mint Deo-Roller: Es handelt es sich hierbei um ein konventionelles Deo und kommt leider nicht ohne Aluminium aus. Das ist schon mal nicht ganz so dolle. Vom Geruch fand ich es sehr angenehm.

Was mich aber echt genervt hat, dass bei Benutzung immer so viel herausgeschossen kam. Und nein, ich möchte keine triefenden Achseln haben, wenn ich ein Deo benutze. Deswegen würde ich es mir nicht nachkaufen. FLOP!

Dr. Hauschka Moor Lavendel Bad: Ich liebe Dr. Hauschka, eine Naturkosmetikmarke übrigens. Aber nicht nur das: Ich bin schwer begeistert von dem Moor Lavendelbad. Das Moor Lavendelbad ist aber kein Schaumbad, sondern eine Bademilch.

Werde ich mir immer wieder nachkaufen, absolut hochwertig, absolut toll zum Entspannen und Herunterkommen. Wenn doch nur alle Produkte so überzeugen könnten! Voller Inbrunst: TOPP! Ihr bekommt es in gut sortierten Drogerien oder online günstig zum Beispiel hier bei point-rouge.

Max Factor Facefinity Compact Make up: Dieses Kompakt Make up war mal Bestandteil der mittlerweile verschiedenen Fembox (alles über Beauty Boxen findet ihr hier). Ich bin positiv überrascht: ein sehr gut deckendes Make up. Lediglich der latente Rotstich – allerdings noch akzeptabel –  der Farbe „sand“ hat mich verwundert. Nächstes Mal würde ich eher zum Farbton  „natural“ greifen.

Ansonsten hat mir das Make up wirklich sehr gut gefallen. TOPP! In gut sortierten Drogerien oder online zum Beispiel hier bei Douglas.

Elizabeth Arden Ceramide Capsules: Über diese kleine Kapseln habe ich euch hier schon ausführlich berichtet. Mir haben diese – insbesondere, wenn meine Haut einen unterversorgten Eindruck gemacht hat – sehr gut gefallen.

Zugegeben, ganz günstig sind sie nicht. Da man sie aber nicht täglich, sondern einfach bei Bedarf verwenden kann, ist das schon in Ordnung. TOPP! Ihr bekommt die Serum-Kapseln zum Beispiel hier bei Parfumdreams.

Purepotions Lemon Myrtle Deodorant: Ich weiß jetzt nicht, was mich Deomäßig vom Hocker reißt, aber dieses – zugegeben – sehr milde Deo ohne Ihgittigitt-Inhaltsstoffe jedenfalls nicht.

Ein klassisches Produkt, was völlig ok, aber eben auch etwas ermüdend ist. Eher was für den Sommer. Für mich trotz allem: FLOP!

The Body Shop French Grape Seed Peeling: Das Peeling war Bestandteil der  My little Box. Es hat mir extrem gut gefallen. Sehr sanft – als natürliche Peelingteilchen werden geriebene Weintraubenkerne genommen – ein toller Duft, einfach eine runde Sache.

Kann ich wärmstens empfehlen! TOPP! Ihr bekommt die Produkte direkt in den The Body Shop Filialen oder online hier bei The Body Shop.

The Body Shop Satsuma Duschgel: Auch hierüber habe ich schonmal ausführlich hier berichtet. Das Satsuma Duschgel hat mir sehr gut gefallen. Der stimmungsaufhellende Mandarinen-Duft ist gerade morgens eine gute Sache.

Würde ich auf jeden Fall wieder kaufen. TOPP! Ihr bekommt das Duschgel ebenfalls in den The Body Shop Filialen oder hier im Online Shop.

The Body Shop Satsuma Body Peeling: Hört mir auf. So sehr ich die Satsuma Serie liebe, so sehr hat es mich geärgert, dass in diesem Peeling Mikroplastik enthalten ist. Muss das wirklich sein? Es gibt doch mittlerweile so viele unweltschonende Alternativen.

Und mit „is halt günstiger“ kann es mir angesichts des recht hohen Preises des Peelings auch keiner verargumentieren. FLOPP!

Bioturm Shampoo für glänzendes Haar: Außer dem wirklich schönen Design konnte mich das Shampoo nicht überzeugen. Ja, sicher, es ist Naturkosmetik, enthält keine Silikone oder Parabene.

Aber es hat die Haare eher stumpf gemacht und auch den Duft fand ich grenzwertig. Das ist ja manchmal der Preis der silikonfreien Shampoos, wobei ich der Meinung bin, dass es selbst unter diesen Umständen (frei von Slikonen etc.) weit bessere Shampoos gibt. Hier habe ich mal einen Bericht über konventionelle, silikonfreie Haarshampoos geschrieben. Für mich ein FLOP!

Kneipp Badeschaum „Glückliche Auszeit“: Ich liebe Kneipp, ich liebe diesen Badeschaum mit „Roter Mohn und Hanf“. Es ist ein herrlicher, roter Badezusatz der viel Schaum macht und toll duftet.

Manchmal muss das einfach sein. Ich habe bereits die nächste Buddel im Anbruch und finde den Badeschaum einfach klasse. Kaufe ich gerne wieder nach. Viel kostet er auch nicht: In Drogerien bezahlt ihr um 4.- Euro. TOPP!

Icona Milano Beautyfying Touch: Ich würde diesen Face Primer schon fast als Flop des Jahres bezeichnen. Wie hirnrissig ist es, ein nahezu flüssiges Produkt in eine Tube abzufüllen? Wenn ich ihn morgens benutzt habe, dann hat man erstmal die Suppe in einem Schwall in der Hand.

Bei einem Spender wüsste man wenigstens, was für eine Konsistenz zu erwarten ist, aber so? Vielleicht war ich schon übellaunig wegen der Sauerei, jedenfalls konnte er bei mir auch nicht durch bemerkenswerte Effekte punkten. Von Herzen: FLOP!

Botanicals Camelina Haar-Spülung: Eine Serie aus dem Bereich der konventionellen Haarpflege, die wie das Bioturm Shampoo ohne Silikone auskommt. Den ausführlichen Bericht über die Serie findet ihr hier.

Sowohl von der Leistung her, als auch vom Ergebnis finde ich die Serie durchaus solide. Allerdings sollte man den leicht ätherischen Duft mögen. Insgesamt eine gute Haarpflege. TOPP! Ihr findet die Serie in der Drogerie.

Kennt ihr Produkte hiervon? Wie ist eure Meinung dazu?

 

 

3 thoughts on “Aufgebraucht April 2018 – Topps und Flops

  1. Hallo Caren, danke für diesen interessanten Bericht. Einige dieser Produkte sind mir gänzlich neu.
    Das Deo von Toni Gard hatte ich auch.Den Duft fand ich sehr gut, nur die Wirkung war nicht besser als bei den durchschnittlichen aus der Drogerie. Das da viel Produkt raus kam, kann ich nicht sagen. Den Primer von Icona Milano hab ich noch rum liegen und noch nicht benutzt. Ich danke dir auf jeden Fall für den Hinweis, dass er so flüssig ist. Das Body Shop Duschgel ist echt toll. Hab grade Mango leer gemacht, auch ganz toll und im Im Moment Mandel und Honig im Gebrauch. Mit dem Mikroplastik im Peeling gebe ich dir recht, das muss nicht mehr sein. Ich achte beim Kauf jetzt auch immer darauf und versuche auch meine Freunde und Bekannten für dieses Thema zu sensibilisieren.
    Genieße heute noch den schönen Abend und sei lieb gegrüßt.:)

    1. Hallöchen, ist bei deinem Deo auch immer so viel herausgekommen? Ja, pass bloß bei diesem Primer auf! Liebe Grüße Caren

  2. Hallo liebe Caren, willkommen zurück, schön, dass es wieder Berichte zu lesen gibt (freu, freu)!
    Aus der Satsuma-Reihe von The Body Shop hatte ich die Body Butter und die war so was von lecker im Duft. Generell mag ich solche fruchtigen und vor allem zitrischen Düfte sehr gerne! Die Butter ist auch sehr reichhaltig und pflegt die Haut gut.
    Allgemein möchte ich Dir mal sagen, dass ich mich sehr über Deine Aufgebraucht-Berichte freue, mach gerne weiter damit. – Noch vor ein paar Jahren musste ich über solche Berichte immer schmunzeln, doch mittlerweile profitiere ich sehr gerne von den Erfahrungen anderer mit den Produkten. Und es ist ja auch immer vieles dabei, was man selbst noch gar nicht kennt.
    Ich wünsche Dir eine schöne Woche, sei lieb gegrüßt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.