Brandnooz Box Juli 2018 – Rein ins Vergnügen

Werbung – „Rein ins Vergnügen“ lautet das Motto der Brandnooz Box Juli 2018, die ich euch heute vorstellen möchte.

Jedenfalls kann man sich angesichts der Wärme nicht über mangelnde Getränke-Auswahl beschweren.

Wer die Box noch nicht kennt: Die Brandnooz Classic Box ist DIE Foodbox für alle, die mal eine Lebensmittel-Box ausprobieren wollen. Sie kostet 13,99 Euro inkl. Versand und erscheint monatlich. Bei dem Preis kann man nichts falsch machen und wenn doch: sie ist monatlich kündbar. Ihr könnt die Brandnooz Box hier bestellen.

Inhalt Brandnooz Box Juli 2018

Tri Top kenne ich noch aus meiner Kindheit. Ein Sirup – hier in der Variante Orange-Cola Mix (3,29 Euro / 600ml) – ist in der Brandnooz Box Juli 2018 enthalten. Nostalgische Gefühle kommen bei mir hoch – damals habe ich mir aber über Farbstoffe und Aromen noch keine Gedanken gemacht.

Zwei Varianten des MiXery Ultimate (0,89 Euro / 330ml) – ein Biermischgetränk – waren ebenfalls in der aktuellen Brandnooz Box. Zum einen Ultimate Tequila und zum anderen Ultimate Lemon. Ich finde bei der Hitze kann man die Getränke gut mal eisgekühlt trinken.

Zweimal ist auch die Marke Red Bull vertreten: die organics simply Cola und ein Tonic Water (1,39 Euro / 250ml). Die Getränke sind biozertifiziert und sollen ausgewählte Pflanzenextrakte enthalten. Die Red Bull Getränke sollen ohne Aromen, Farb und Zusatzstoffe auskommen – löblich.

Richtig toll aus der Brandnooz Box Juli 2018 sind für mich diese Kollegen: Kraft Tomaten Ketchup (1,59 Euro / 410ml) und Pesto in den Varianten Verde und Rosso. Alles tolle Produkte für den Vorrat.

Gleich zweimal findet sich in der Brandnooz Box Juli 2018 (goodnooz-Produkte) das Joya Kokosnusswasser (0,99 Euro / 200ml). Schön, wenn andere daran Freude finden, mich kann man damit nach wie vor nicht begeistern.

Da sieht es mit dem Ruf Porridge Blueberry Yoghurt (0,69 Euro / 65g) schon ganz anders aus. Ich mag Porridge und bei dieser Portionspackung muss man einfach nur noch heißes Wasser zugeben. Sehr praktisch.

Von Kitkat ist ein ganz neuartiges Produkt in der Brandnooz-Box Juli 2018 enthalten. Es wird mit der hierzulande neuen Kakaobohne „Ruby“ (1,49 Euro / 41,5g) hergestellt. Diese gibt dem Produkt auch die rosa Farbe. Hierauf bin ich sehr gespannt.

Gleich drei Protein-Riegel finden sich ebenfalls in der Box: Zwei Champ Shape Protein Riegel (à 0,79 Euro / 35g) mit Vitaminen und Mineralstoffen mit Koskos und Schokogeschmack. Multipower hat einen High Protein Riegel mit Mandeln und Fruchtstücken (1,19 Euro / 35g) beigesteuert.

Von Fritt ist eine Packung Kaubonbonstreifen in der Box. Ich habe die Sorte „Shy Cherry“ bekommen. Auf jeden Fall freuen sich meine Kinder darüber.

Fazit:

Für meinen Geschmack ist die Brandnooz Box mal wieder etwas zu getränkelastig. Dennoch finden sich auch wirklich tolle Produkte in der Box: Die Pestos (Pesti?), der Ketchup und das KitKat Ruby zählen diesen Monat zu meinen Favoriten. Bestellen könnt ihr die Brandnooz Box hier.

Wie gefällt euch die Zusammenstellung diesen Monat?

One thought on “Brandnooz Box Juli 2018 – Rein ins Vergnügen

  1. Hi Caren, Dankeschön für Deinen Bericht.
    Mit dem Tri Top ging es mir ganz ähnlich wie mir. Ich war noch ein kleines Mädchen und mein Vater kaufte gerne Tri Top, Waldmeister war sein Favorit. Anfangs gab es ja nur drei Sorten, ich glaube, Himbeere kam auch noch mit. Irgendwann in den Achtzigern wurde die Herstellung dann eingestellt. Es zauberte mir ein Schmunzeln ins Gesicht, als die modernen Flaschen vor Jahren wieder in den Regalen auftauchten. Zu meiner Kinderzeit waren das Glasflaschen! Schmeckt – selbst stark verdünnt – lecker.
    Der Ketchup und das Pesto sind eindeutig meinen Favoriten. Tja, ansonsten war ich, wie im Juni auch schon, nicht so wirklich angenehm überrascht. Zu viele Getränke, die nicht wirklich begeistern, Riegel und Süßkram, na ja. Ein gepflegter Weißwein (das Highlight der Sommerbox, die leider auch nicht wirklich toll war!) wäre es gewesen.
    Ich bin jetzt auch schon seit drei Jahren bei brandnooz und vielleicht ist deshalb die Luft raus. Vielleicht haben die Boxen auch wirklich nachgelassen. Ich nutze ja regelmäßig auch den Nachkauf. Es sind immer mal wieder tolle, interessante Produkte dabei, aber leider so im Verhältnis 10 bis 20 % zu 80 % „Krimskrams“. Sehr gut gefallen mir – zumindest meistens – die Coolboxen. Es gibt ja jetzt auch eine Sallys Kochbox, die ich mir mal vorbestellt habe.
    Na ja, ich schaue noch mal eine Weile und entscheide, ob ich vielleicht auch mal pausiere.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.