BamS Box Dezember 2018

Werbung

Na, das ist aber schnell gegangen. Nach dem Erstlingswerk der Bild am Sonntag Box (kurz BamS Box) wurde kurzerhand das Konzept der ganzen Box optimiert und der Preis gesenkt.

Aber ganz von vorn. Im Juni habe ich erstmals über die BamS Box berichtet. Damals erschien die erste Ausgabe. Die BamS Box kostete 29,95 Euro, sollte alle zwei Monate erscheinen und Produkte aus den Bereichen Deko & Accessoires, Food, Hobby & mehr beinhalten.

Mir gefiel die erste Ausgabe übrigens sehr gut, insbesondere die Weber Grill Schürze hat es meinem Camperherz angetan.

Offensichtlich stimmte jedoch der Mix nicht, der Preis war zu hoch oder die Möglichkeiten zu gering – jedenfalls hat die BamS Box wohl nicht genug Menschen angesprochen.

Das neue Konzept der BamS Box

Das einzige, was gleich geblieben ist, ist der Rythmus. Die BamS Box erscheint nach wie vor alle zwei Monate. Allerdings versteht sich die BamS Box nun als reine Snackbox.

BamS Box schreibt dazu:

Alle zwei Monate dürfen Sie sich auf eine Überraschungsbox mit sauren, salzigen, süßen und erfrischenden sowie leichten Produkten freuen, die Sie zu Hause oder unterwegs, alleine oder mit Freunden genießen und probieren können.

Der Preis wurde zudem massiv gesenkt. Von 29,95 Euro auf nur noch 14,99 Euro im flexiblen Abo, oder 17,99 Euro als einmalig bestellbare Box. Ihr könnt sie direkt hier auf www.bams-box.de bestellen.

Und ich muss sagen, die erste Box mit neuem Konzept gefällt mir sehr gut. Sie ist prall gefüllt mit tollen Snackartikeln.

BamS Box Dezember 2018 Inhalt

Die Govinda Cocoletta Kokosmilch-Creme (250g  /5,95 Euro) besteht zu 100% aus Kokos. Die Creme enthält Koskosmilch und Koskosblütensirup. Sie ist glutenfrei, vegan und laktosefrei.

Von Johannes Lühders Quality ist der Sweet Moods Lakritzschaum in der Variante „Harmonic Cookies“ (150g / 1,49 Euro) in der BamS Box Dezember 2018 enthalten. Lemon Biscuit, Brownie und Caramel heißen die Keks-Aromen in dieser Zusammenstellung.

Ein Klassiker sind die Ritter Sport Schokowürfel (22 Stück / 2,79 Euro) in den Varianten Joghurt, Voll-Nuss in Nugatcreme, Stracciatella Crisp, à la Mousse au Chocolat und Schoko Crisp und sehr hübschem Design. Ritter Sport wird in verschiedenen Tests – wie ich finde zu Recht – regelmäßig zu der bestem Schokolade gekürt. Diese Verpackung kann man auch gut verschenken.

Die Dr.Oetker Kuchenschätze (2x50g / 1,59 Euro) sind ja schon länger im Regal. Von der Variante Marzipan mit Apfel-Zimt Füllung habe ich noch nichts gehört, aber sie klingt sehr weihnachtlich. Jedenfalls kann man sich diese kleinen Kuchen gut mal in den Vorrat legen oder mit zu Ausflügen nehmen.

Schon seit meiner Kindheit kenne ich Nappo in der Spitztüte (150g / 1,49 Euro). Keine Frage, der Holländische Nougat umhüllt mit Zartbitter Schokolade ist eine Zuckerbombe, aber lecker finde ich sie auch heute noch, diese kleinen, fiesen Plomben-Zieher.

Nun gut, ein richtiges Wow-Produkt ist eine Dose Coca-Cola Zero (0,33 Liter/ Preis differiert) jetzt vielleicht nicht, aber immerhin kommt sie in der BamS Box Dezember 2018 in der Weihnachtsedition daher.

Die Ferrero duplo Chocnut (5 Riegel à 130g  / Preis differiert) enthalten jeweils drei ganze Haselnüsse in Haselnusscreme und Waffel und sind mit Schokolade überzogen. Die sind bestimmt megalecker.

Dies ist ein soft Cookie Dark Chocolate Chunks (45g / 0,89 Euro) mit jeder Menge Schoki-Stückchen darin. Mir sind die eigentlich zu süß, aber meine Kinder mögen sie sehr gerne.

Der Einhorn-Zauber von Pureraw (4g / 2,30 Euro) ist das einzige Produkt, was mich leider gar nicht anspricht. Es soll blaue Spirulina-Alge enthalten und wird in Milch oder pflanzliche Flüssigkeit eingerührt. Nuja, wer`s mag.

Richtig passend zur Weihnachtszeit finde ich den Coppenrath Gewürz-Spekulatius ( 400g / 1,39 Euro) in der BamS Box Dezember 2018. Meine Familie liebt Spekulatius und insofern werden sie Weihnachten wohl nicht überleben. Also, die Spekulatius, die Familie wohl schon. Wenn`s gut läuft.

Zum Glück kommen mit den Chrunchips Wow (110g / 1,39 Euro) auch die Freunde der salzigen Snacks auf ihre Kosten. Die Variante in meiner BamS Box ist „The terrifying Jalapeno & Cream Cheese Inferno“ – das klingt doch schon mal gut. Mein Mann ist hier im Haushalt der Chipsvernichter und findet die „Wow“-Chips superklasse.

Fazit:

Ich finde die BamS Box Dezember 2018 wirklich ausgesprochen gut gelungen. Zwar könnte der Anteil der salzigen Snacks noch einen Ticken höher sein, aber das ist ja auch immer Geschmackssache. Der Gesamtwert der Box beträgt über 20 Euro. Das neue Konzept finde ich viel klarer und auch der geringere Preis ist symphatisch. Ihr könnt die BamS Box hier bestellen.

Wie findet ihr die BamS Box Dezember 2018?

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.