Glossybox Januar 2020

Werbung

„Sleep and referesh“ – so lautet das Motto der Glossybox Januar 2020.

Das Highlight-Produkt ist für viele wahrscheinlich der Avant-Primer. Avant ist eine sehr hochpreisige Marke. Die 30ml-Tube hat einen Wert von – aufgepasst: zwischen 85 und 105 Euro (je nach Anbieter). Da hoffe ich mal, dass der auch was kann.

Nur mal am Rande: ich abonniere die Glossybox schon seit 2013 (hier auf dem Blog findet ihr ziemlich viele unboxings). In letzter Zeit fällt mir auf, dass zunehmend „gemäkelt“ wird.

Ich persönlich kann verstehen, dass es zu einigem Unmut aufgrund der Reibungsverluste führte, als The Hut Group (unter anderem Lookfantastic Box) als Investor in Erscheinung trat. Ich finde aber auch, dass die Glossybox sich in letzter Zeit wirklich gut macht und man auch mal „gut sein lassen“ kann. Vor allem will man sich ja selbst eine Freude machen und zudem macht Meckern Falten. 🙂

Zurück zu meiner Glossybox: Für alle, die vergleichen wollen: ich stelle euch die Version DE-1 vor. Ihr findet eure Versionsnummer (entscheidend für die Zusammenstellung) in der Versandbestätigung, die ihr vorab von Glossybox erhaltet.

Wenn ihr die Glossybox noch nicht kennt: die Glossybox ist die wohl populärste Überraschungs Beauty Box. Sie enthält fünf Kosmetik-Produkte in Form von Proben oder Originalgrößen. Die Glossybox kostet monatlich 15.- Euro im flexiblen Abo und ist versandkostenfrei.

Erheblich günstiger wird es beim Abschluss eines Halbjahres-oder Jahresabos, ab 12,50 Euro kostet dann der Spaß. Dies ist dann aber vorab in einer Summe zu bezahlen. Ihr könnt sie hier bei www.glossybox.de bestellen oder ihr geht als Neukunde hier über meinen Empfehlungslink und spart 20% (Code: CAREN-R3)

Glossybox Januar 2020 Inhalt

So, da ist das gute Stück, der Avant Primer Pro Perfecting Collagen Touche Éclat (Wert zwischen 85 und 105 Euro).

Aber was ist eigentlich ein Primer? Im Grunde ist ein Primer eine Base, also eine Grundierung. Diese sorgt für einen Weichzeichner-Effekt. Kleinere Unebenheiten und Linien der Haut werden damit optisch ausgeglichen.

Angewendet wird er nach der Tagescreme und vor der Foundation. Man kann ihn im Grunde auch solo auftragen, einfach, um damit etwas frischer auszusehen, zum Beispiel am Wochenende.

Ziemlich gut finde ich ja auch die Marke La Roche-Posay, die ich grob der „Apothekenkosmetik“ zuordnen würde. Die Attribute der Toleriane Sensitive Creme (15ml / 6,34 Euro) werden folgendermaßen beschrieben:

  • Prebiotische Formel
  • Reguliert das Mikrobiom der Haut
  • Spendet 48 Stunden Feuchtigkeit
  • Pflegt intensiv
  • Lindert und reduziert Hautirritationen
  • Wirkt Spannungsgefühlen, Kribbeln, Trockenheit und Rötungen entgegen

Klingt nach einer guten Creme für den Winter. Auch preislich liegt die Toleriane Sensitive Creme in einem Bereich, der einen Nachkauf zulassen würde.

Oryza. Klingt nach irgendwas mit Reis. Ist es auch.

Der Oryza Opaline Flawless Highlighter (20 Euronen) in der Farbe Champagne Pearl enthält neben Vitamin E nämlich tatsächlich auch Reisextrakte. Diese sollen dazu dienen, die Haut zu befeuchten.

Es soll sich bei dem Highlighter um einen schwerelosen, schimmernder Highlighter-Stift mit einer matten Gelformel handeln.

So richtig bekomme ich die matte Gelformel nicht mit schimmernd zusammen, aber ich denke, hier wird einmal von der Konsistenz / Auftrag (matt) und dem optischen Ergebnis (schimmernd) gesprochen.

Ein solides Produkt, das ich immer brauchen kann: Das Nivea Volumen & Kraft-Shampoo mit Bamus Extrakt (250ml / 2,49 Euro). Es duftet herrlich fruchtig und ist für mich ein gutes Alltagsprodukt.

Dr.Botanicals ist eine zunehmend beliebte Marke, so mein Eindruck.

Die Dr.Botanicals Pomegranate Superfood Regenerating Sleeping Mask (30ml / 14 Euro) mit aufhellendem Granatapfel spendet Feuchtigkeit und nährt.

Die Maske ist 100% natürlich, enthält kein Parfum, keine Chemikalien und keine Konservierungsstoffe.

Man trägt die Sleeping Maske im Prinzip wie eine normale Nachtcreme auf und lässt die über Nacht einwirken.

Ein Getränk in der Glossybox Januar 2020

Nanu? Das sind ja ganz neue Pfade, die die Glossybox einschlägt. An Food oder Drinks in der Glossybox kann ich mich gar nicht erinnern.

Das snooze sweet dreams happy days (135ml / 2,95 Euro) gibt es in zwei Varianten und das Getränk enthält Kräuter, die für ihre beruhigende Wirkung bekannt sind. Ja, kann man mal ausprobieren.

Vorschau Glossybox Februar 2020

Das Motto der Glossybox Februar 2020 lautet „Love crosses borders“ – zu deutsch: Liebe überschreitet Grenzen. In der Vorschau steht, dass die Glossybox Februar 2020 in einem Special Design daherkommt und sowohl pflegende als auch dekorative Kosmetik enthält. Ich bin gespannt.

Fazit:

Selbst, wenn man vom „günstigeren“ Preis des Avant Primers, also von 85 Euro ausgeht, hat die Glossybox immer noch einen unschlagbaren Wert von über 130 Euro (!). Wenn einem ein Produkt dann nicht gefällt, sollte es bei einem Abo-Preis für die Glossybox ab 12,50 Euro pro Monat verschmerzbar sein. Ich finde die Zusammenstellung wirklich mal wieder sehr gelungen. Ich jedenfalls kann nicht meckern. Ihr könnt die Glossybox hier bei www.glossybox.de bestellen oder ihr geht als Neukunde hier über meinen Empfehlungslink und spart 20% (Code: CAREN-R3).

Wie findet ihr die Glossybox Januar 2020? Was hattet ihr in eurer Glossybox?

6 thoughts on “Glossybox Januar 2020

  1. Ich würde die Frage gerne beantworten. Aber seit Glossybox den Lieferservice für Österreich gewechselt hat, kommt die Box – wenn überhaupt – sechs Wochen später (jedes Mal mit Ersatzbox, da die erste nicht ankommt)… jetzt wo die Box wieder besser wird, verschlechtert sich das Service enorm. Sehr sehr ärgerlich 🙁

  2. Ich kann mich dir nur anschliessen. Das unternommen unter The Hut Group hat der Box nur gut getan. Ich finde, sie macht sich Stück für Stück. Gut ich bin auch ein Pflege Junkie und bin mit netten Luxusproben von guten Pflege Produkten sehr zufrieden. Ich finde, sie kommt wieder dort an, wo sie 2015 war: Keine Drogerie Box, sondern gefüllt mit Marken die man nicht so kennt oder sich selbst nicht kaufen würde.😁
    Euredike

  3. Hallo Caren, ich habe auch Deine Boxenversion und bin einfach glücklich damit. Einzig der Drink und das Shampoo sind nicht sooooo toll. Mein Schatz hat sich schon den Drink für seine nächste Biketour geschnappt zum Testen …. Und das Shampoo werde ich an meine Kollegin weiterreichen.
    Also alles gut und ich bin mehr als zufrieden. Die LRP-Creme kenne ich und sie landet ebenfalls bei einer Kollegin (im Geburtstagstopf diese Woche). Die wird Augen machen. Und für oder an alle Unzufriedenen… Hättet Ihr Euch den Primer, die Masque oder den Highlighter selber gekauft?!? Ich zu 100% nicht! Von daher denke ich, wer diesmal meckert hat zu hohe Ansprüche an seinen monatlichen Boxen-Preis. Das kann ja nur schiefgehen ;o) Von daher glG und eine schöne Woche nach HH. Und ich freue mich auf Deine nächsten Blogs

  4. Hallo Caren, ich verstehe gar nicht was es zu “ meckern “ gibt? Meine letzten 6 Glossy Boxen waren alle hervorragend, jedes Produkt brauchbar, ich finde die Box inzwischen besser als die Lookfantastic Box, da lief mein Abo aus und ich habe nicht verlängert, ich hoffe Glossy hält das Niveau, bin begeistert, Dir eine schöne Woche, lieben Gruß Birgitt

  5. Da kann man auf keinen Fall meckern. Das ist eine wirklich gute Box. Eigentlich finde ich es auch gut wenn mal Alltagsprodukte in Originalgrösse drin sind, die kann man immer gebrauchen und die „Luxusartikel“ in 15 ml liegen in Körbchen und Schubladen rum. Einziges Manko: mit Highlightern und Primern hat bestimmt jeder der Beautyboxen regelmässig bekommt inzwischen einen Vorrat für die nächsten 5 Jahre… Meine Favoriten sind die Cremes von Avant und LaRoche Posay.

  6. Ja, ich finde auch, man sollte mal aufhören zu meckern. Meine Box ist eine andere Variante ich hab statt der Sensitivcreme eine Cleansinglotion von Sukin, statt des Nivea Shampoos die Handmaske von Neutrogena. Es gab schon bessere Boxen, aber die ist ok.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.