RMS Beauty Hidden Desire Palette

Werbung

Ich habe euch in der Vergangenheit ja schon ein paar Produkte von RMS Beauty vorgestellt, ihr findet die Berichte hier.

RMS Beauty gilt allgemein als eine Make-up artist-Marke, die professionelle Kometik herstellt. Das ist schön, aber auch – leider – schön teuer.

„RMS“ stehen für die Initialen der Gründerin Rose-Marie Swift. Sie ist eine Make-up Artistin und hat mit RMS Beauty ihre eigene Kosmetiklinie herausgebracht. Die Marke wurde 2008 in den USA gegründet. Produkte der Marke RMS sind in der Hauptsache dekorative Kosmetik.

Die RMS-Beauty-Produkte sollen ausschließlich natürliche Inhaltstoffe in ihrer reinsten Form enthalten. Sie sollen nur minimal erhitzt worden sein, um ihre maximale Wirksamkeit zu sichern. Zudem sollen sie frei von chemischen-, synthetischen- und genmodifizierten Inhaltsstoffen sein. So weit so gut.

Ich persönlich finde die meisten Produkte richtig gut. Einer meiner Favoriten ist das „un“cover up, den ich als Concealer nutze. Er trägt nicht so auf, sondern ist relativ dezent. Und vor allem durch seinen Ölanteil gut für trockene Haut geeignet.

Selten habe ich so gehadert, wie mit der RMS Beauty Hidden Desire Palette, die ich euch heute vorstellen möchte.

Das liegt vor allem daran, dass ich mr unsicher mit den Farben war, insbesondere, was das graublau angeht.

Zudem ist die Palette mit 45 Euro auch kein Schnäppchen – sie liegt preislich etwa auf Urban Decay Niveau. Zum Ausgleich muss ich jetzt wieder einen Monat Dosenbier trinken. 🙂

RMS Beauty Hidden Desire Palette

Folgende Farben sind in der Palette enthalten:

  • links oben: true love
  • links mitte: mind control
  • links unten: secret admirer
  • rechts oben: guilty
  • rechts mitte: immortal
  • rechts unten: vanish
  • mitte oben: mystic moment (highlighter)
  • mitte unten: passion play (blush)

Alle Farben sind eigentlich weder richtig matt noch schimmernd, außer „guilty“ (rechts oben) und der highlighter, diese beiden würde ich als schimmernd bezeichnen.

Die restlichen Farben haben aus meiner Sicht eher ein satinfinish, also mit einem ganz dezenten Glanz.

Die von mir am meist genutzen Farben sind links unten „secret admirer“, mit der ich grundiere, diese kombiniere ich dann mit „vanish“ (rechts unten) in der Lidfalte.

Die anderen Farben habe ich aber auch schon alle benutzt, sogar an das graublau habe ich mich mit meinen grünen Augen mal rangetraut.

Ich fand die Farbe solo sogar ganz gut, obwohl mich graublau immer ein bisschen an den klassischen 70er Jahre-Style erinnert. Natürlich kann man das mit einem fetten Liquid Eyeliner plus wings noch auf die Spitze treiben. Vielleicht probiere ich das die Tage mal aus.

Richtig gut finde ich aber auch den Highlighter, hier muss man aber sparsam dosieren, da er sehr gut pigmentiert ist und echt „wumms“ hat. Zumindest sollte man ihn anständig verblenden. Ich benutze ihn unter der Braue und in den Augeninnenwinkeln.

Auch den Blush finde ich erstaunlich gut, obwohl ich generell Brauntöne bevorzuge, sieht dieser Mix aus rosa und peach richtig gut aus.

Was ich echt praktisch finde ist, dass man endlich mal alles in einer Palette hat. Oft fehlt mir entweder ein Blush oder ein vernünftiger Highlighter in einer Palette.

Alle Farben sind hervorragend pigmentiert, lassen sich bei aller Farbintensivität toll verblenden und halten den ganzen Tag top.

Zu guter Letzt war ich erstaunt, wie gut sie sich bei der Haltbarkeit wieder entfernen lassen. Ich bin also schwer verliebt in die Palette, der hohe Preis hat sich also gelohnt.

Sarya Couture – 204 Short Shader

Für nur einen einzigen Zweck habe ich mit zusätzlich noch den Sarya Short Shader (Nummer 204 / um 12 Euro) bestellt. Ich nutze ihn ausschließlich für den unteren Wimpernkranz.

Hierfür nehme ich immer die dunkelste Farbe, in der Regel die, die ich in der Lidfalte schminke. Wichtig ist, dass man am unteren Wimpernkranz nicht zu viel aufträgt und das dann gut verblendet. Man sollte die Farbe nur erahnen, sonst sieht es – meiner Meinung nach – zu geschminkt aus.

Der Sarya Pinsel eignet sich sehr gut dafür, weil man damit sowohl den Lidschatten auftragen als auch verblenden kann.

Durch die kurzen Borsten hat man einen „besseren Grip“ beim Schminken. Nichts ist schlimmer, als mit einem flauschigen Pinsel mit zu langen Borsten an den unteren Wimpern herumzuwurschteln.

Allerdings muss ich sagen, dass man einen „Short Shader“ auch guten Gewissens in einer geringeren Preisklasse kaufen kann. Ich finde, dass der Sarya Pinsel jetzt nicht mehr kann, als einer aus der Drogerie.

Fazit:

Von der RMS Beauty Hidden Desire Palette bin ich wirklich komplett begeistert, im Moment benutze ich ausschließlich diese. Tolle Pigmentierung und Haltbarkeit, schöne, stabile Farben, gut zu Verblenden, echt top. Der Sarya Pinsel macht einen guten Job, alles in allem tut es aus meiner Sicht aber auch ein wesentlich günstigerer.

Habt ihr schon mal Produkte von RMS Beauty ausprobiert?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.